Archiv Pressemitteilungen

Pro Juventute passt ihre lokale Struktur an

30.11.2007
Ziel der Stiftung Pro Juventute ist es, wirkungsvolle Dienstleistungen direkt für Kinder und Jugendliche in der Schweiz anzubieten. Zwei Jahre nach Inkrafttreten dieser neuen Strategie analysiert Pro Juventute, ob die Struktur und die Abläufe der Stiftung die gewünschte Effizienz gewährleisten, um Dienstleistungen und innovative Projekte für Kinder und Jugendliche rasch umsetzen zu können. Die Analyse zeigt den Bedarf der Anpassung der regionalen Stiftungsstruktur auf.

In der heutigen schnelllebigen Zeit ändern sich die Bedürfnisse junger Menschen rasch. Dies bedeutet auch für Pro Juventute, die Struktur der Gesamtstiftung regelmässig auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Eine soeben abgeschlossene interne Analyse zeigt verschiedene Massnahmen zur Kostenreduktion und Effizienzsteigerung auf.

Fokus auf bedarfsorientierte Betreuung der Pro Juventute-Bezirke
Ab dem neuen Geschäftsjahr (1. April 2008) werden die 187 Pro Juventute-Bezirke in drei sprachregionalen Zentren in Zürich, Lausanne und Lugano organisiert. Je nach Anzahl und Bedürfnis der regionalen Pro Juventute-Bezirke sind die Zentren personell unterschiedlich ausgestattet. Bisher waren die Pro Juventute-Bezirke in zehn Regionalzentren organisiert und in fünf Grossregionen der Schweiz zusammen gefasst. Die neue schlankere Organisation ermöglicht eine direktere Kommunikation mit den regionalen Stellen und eine gezielte Betreuung derjenigen Bezirke, die Unterstützung wünschen oder anfordern. Ein detaillierter Umsetzungsplan wird erarbeitet und liegt bis Ende des laufenden Geschäftsjahres vor. Bis dahin steht den Pro Juventute-Bezirken wie bisher das für sie zuständige Regionalzentrum zur Verfügung.

Optimierung interner Abläufe
Weitere Massnahmen zur Effizienzsteigerung und Reduktion der Kosten bei der Gesamtstiftung beinhalten Optimierungen verschiedener administrativer Aufgaben am Hauptsitz. Schweizweit sind von diesen Massnahmen zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (fünf Vollzeitstellen) betroffen. Pro Juventute sucht mit den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter individuelle Lösungen (internes Stellenangebot, Frühpensionierung) und unterstützt sie gegebenenfalls bei der Stellensuche.

Direkte Unterstützung für Kinder und Jugendliche
Die Summe der eingesparten Kosten beträgt gesamthaft knapp eine Million Franken. Je nach Massnahme greift die Kostenreduktion erst im Geschäftsjahr 2009/10 voll. Dieses Vorgehen ermöglicht es Pro Juventute, mehr Mittel für den Stiftungszweck einzusetzen. «Die Arbeit von Pro Juventute zeigt schweizweit eine grosse Wirkung», sagt Josiane Grandjean, CEO von Pro Juventute. «Rund 200'000 Kinder und Jugendliche profitieren von unseren Dienstleistungen. Darauf möchten wir aufbauen und auch in Zukunft wirkungsvolle und innovative Projekte für junge Menschen in der Schweiz realisieren.»

Pro Juventute
Kommunikation
Thurgauerstrasse 39, Postfach
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 22
Fax: 044 256 77 74
PC 80-3100-6

Wir machen uns stark für Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern in der Schweiz

Pro Juventute unterstützt Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern auf dem Weg zu selbst- und sozialverantwortlichen Persönlichkeiten. Mit vielfältigen Angeboten hilft die Stiftung direkt und wirkungsvoll. Sie bietet spannende und gut frequentierte Dienstleistungen wie die Pro Juventute Beratung + Hilfe 147 oder der Elternberatung von Pro Juventute an. Davon profitieren jährlich über 300‘000 Kinder und Jugendliche und rund 100‘000 Eltern in der Schweiz.

www.projuventute.ch  www.projuventute-elternberatung.ch

Auf Facebook postenAuf Twitter postenYoutube Channel folgenFlickr Channel folgen
© Pro Juventute 2014