DE· FR· IT|Kontakt|Downloads|Home

Schau genau – schau, wie schlau!: Förderung von Sprach- und Logikkompetenz

Das didaktische Bilderbuch «Schau genau – schau, wie schlau!» fördert die Sprachkompetenz, die Konzentrationsfähigkeit und das logische Denken von Kindern im Alter von 4 bis 8 Jahren. Das gilt für fremdsprachige Kinder, und für Mädchen genauso wie für Jungen. Diese Kompetenzen begünstigen im Erwachsenenalter nicht zuletzt die Chancengleichheit.

Fördert Kompetenzen, die die Chancengleichheit von Mädchen und Jungen im Erwachsenenalter begünstigen.

Kommunikation und Technik bestimmen unsere Gesellschaft. Um Kindern schon früh technische Zusammenhänge und Phänomene begreifbar zu machen, ist es wichtig, die kindliche Neugier zu unterstützen und zu fördern. Die Lernforschung zeigt, dass Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren ein ausgeprägtes natürliches Interesse für technische und naturwissenschaftliche Phänomene zeigen. Das gilt für Mädchen genauso wie für Knaben.

10 spannende Geschichten aus dem Zoo

Das Buch enthält 10 spannende Geschichten und nimmt die Kinder mit auf eine wunderbare Entdeckungsreise. Die drei Hauptfiguren «Lila», «Blu» und die kleine Schnecke «Schlau» sind im Zoo und erkennen, was Menschen von den erstaunlichen Fähigkeiten der Tiere abgeschaut und für sich neu erfunden haben. Durch seine ausgeklügelte, farbenfrohe und herzerfrischende Art überrascht und begeistert das Buch Kinder, Eltern, Grosseltern, Paten, Lehrpersonen, Heilpädagogen und andere Erziehende gleichermassen.

Fragen und Antworten zur MINT- und Sprachförderung

Was versteht man unter MINT-Fächer oder MINT-Förderung und weshalb ist das für die Schweiz ein relevantes Thema?

Was versteht man unter MINT-Fächer oder MINT-Förderung und weshalb ist das für die Schweiz ein relevantes Thema?

Die Sicherung der wirtschaftlichen Zukunft in der Schweiz wie auch in anderen Ländern hängt stark von den Fachkräften – also von gut ausgebildeten Personen – in den so genannten MINT-Berufen ab. Unter MINT versteht man dabei die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Leider interessieren sich nicht genug Jugendliche (und insbesondere zu wenig Mädchen) für diese Fächer. Um das Interesse zu steigern, kann bereits im Kindergarten und auf der Primarstufe mit der MINT-Förderung begonnen werden, so wie es auch eine vom Staatssekretariat für Bildung und Forschung 2010 veröffentlichte Analyse vorschlägt. Die Lernforschung zeigt nämlich, dass Kinder in diesem Alter ein natürliches Interesse für technische und naturwissenschaftliche Phänomene zeigen. Das gilt für Mädchen ebenso wie für Knaben.

Es ist daher wichtig, eine fördernde Entwicklungsumgebung für frühkindliches MINT-Lernen zu schaffen und die kindliche Neugier zu unterstützen und zu fördern, um technische Zusammenhänge und Phänomene begreifbar zu machen.

Gehört die Förderung von Sprachkompetenzen bzw. die Sprachförderung auch zum Thema MINT?

Gehört die Förderung von Sprachkompetenzen bzw. die Sprachförderung auch zum Thema MINT?

Wie verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, wirkt sich MINT-Förderung auch positiv auf andere Bereiche, wie beispielsweise die Sprachkompetenzen der Kinder, aus. Indem das Kind den Fragen «wieso?», «weshalb?», «warum?» nachgeht, übt es sich auch im sprachlichen Ausdruck: Es erzählt, fragt, beschreibt und begründet.

Darum wurden für das didaktische MINT-Bilderbuch «Schau genau – schau, wie schlau!» von Pro Juventute neben technischen Arbeitsmaterialien auch Übungen entwickelt, die sprachlich-logische Inhalte betonen. So fühlen sich zudem auch Lehrpersonen angesprochen, die eher den Sprachen zugewandt sind als den Bereichen Mathematik und Technik.

Wie trägt die MINT-Förderung zu alters- und entwicklungsgerechter Gesamtförderung von Kindern bei?

Wie trägt die MINT-Förderung zu alters- und entwicklungsgerechter Gesamtförderung von Kindern bei?

Die MINT-Förderung zielt auf die Erweiterung der Fähigkeiten hinsichtlich Logikdenken und sich-konzentrieren-können ab und darüber hinaus auch auf die Erweiterung des Wortschatzes. Jede kreative Erkenntnis und Erfindung beruht auf diesen Grundfähigkeiten, die in der Schule, aber vor allem auch im Elternhaus von Anfang an alters- und entwicklungsgemäss gefördert werden sollten.

Wenn die Kinder lernen, sich differenziert und korrekt auszudrücken, können sie sich selbst die Welt besser erschliessen, damit sie in der Folge ihren Beitrag in der Gesellschaft leisten können. Kinder müssen sehr vorsichtig und mit Rücksicht auf ihre persönliche Entwicklung auf Mathematik und Informatik vorbereitet werden.

Gute und altersgerechte Förderung erleichtert es ihnen, später wichtige Kompetenzen zu erwerben, zum Beispiel Abstraktionsvermögen und die Fähigkeit, eine Aufgabe in Einzelschritte zu unterteilen. Altersgerechtes Lernen für vier- bis achtjährige Kinder besteht aus Finden, Ordnen, Sortieren, Zählen, Kombinieren – und dies mit allen Sinnen erfahren. In Bezug auf die MINT-Förderung führt der Weg somit über Mechanik/Technik – in Kombination mit Sprache – zur Informatik.

Wird bei der MINT-Förderung speziell auch logisches Denken gefördert?

Wird bei der MINT-Förderung speziell auch logisches Denken gefördert?

Die frühe Entwicklung und Förderung von Fähigkeiten wie exaktes Beobachten, Beschreiben, Nachvollziehen, Philosophieren und Kombinieren ist wichtig, denn gründliches Verstehen ist die Voraussetzung aller Entwicklung. Bereits kleine Kinder können auf Grund gemachter Erfahrungen und mit ihrer gut ausgeprägten Fantasie verstehen, wie wir Menschen beispielsweise dank Technik unsere Nachteile gewissen Tieren gegenüber kompensieren können. Und dabei spielen logische Abläufe eine zentrale Rolle. Deshalb ist MINT-Förderung immer auch eine Förderung von Logikdenken.

    

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
potz_tuusig.jpg

Kostenloses Lehrmittel zu Finanzkompetenz für Kinder von 5 bis 8 Jahre

Das Lehrmittel Pro Juventute Potz Tuusig für Kindergarten und Unterstufe vermittelt stufengerecht Basiswissen zu Geld und Konsum.

spende.jpg

Teilen Sie Ihr Glück - jede Spende zählt!

Dank Ihrer Unterstützung erhalten jährlich 300'000 Kinder und Jugendliche Unterstützung, Förderung und Hilfe.

Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78