Kinderrechte im Schulunterricht

Als Pionierin für die Rechte der Kinder nimmt Pro Juventute seit langem eine Vorreiterrolle ein. Die Stossrichtungen der Stiftung (Identität, Gemeinschaft, Chancen) sowie die daraus entstehenden nationalen Programme zielen auf eine gelungene Umsetzung der Rechte der Kinder. Mit zwei neuen Unterrichtseinheiten bringen wir die Kinderrechte in die Schule und ermuntern Lehrerinnen und Lehrer, die Rechte der Kinder zum Thema zu machen. Abgestimmt auf den Lehrplan 21 können Dritt- und Viertklässler mit Mia und Tayo das Land der Kinderrechte entdecken und Fünft- und Sechstklässler erkunden, wie es um die Kinderrechte in anderen Ländern der Welt bestellt ist.

Zum dreissigjährigen Bestehen der Kinderrechtskonvention beschenkt Pro Juventute Schulen mit einem inhaltlichen Beitrag zur Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für die Kinderrechte. Zwei auf dem Gebiet der Kinderrechte erfahrene Lehrerinnen haben für Pro Juventute praxisnahe Arbeitsmaterialien für den Zyklus zwei erstellt. Entstanden sind zwei Unterrichtseinheiten mit spannenden Lektionen zu fünf ausgewählten Kinderrechten für die dritte und vierte Klasse sowie die fünfte und sechste Klasse.

Warum Kinderrechte im Unterricht?

Aus mindestens zwei Gründen kommt dem Thema «Kinderrechte» im Unterricht eine zentrale Bedeutung zu. Erstens ist die Schule die Institution, die mögliche Defizite in den Familien oder im sozialen Umfeld auffangen kann, indem sie Kindern (aber auch ihren Eltern) die nötigen Kenntnisse über Relevanz und Inhalte der Kinderrechte vermittelt. Zweitens ist die Schule neben der Familie der wichtigste Ort, an dem Kinder und Jugendliche die Bedeutung ihrer Rechte nicht nur erlernen, sondern auch Tag für Tag erleben können. 

Den Lehrerinnen und Lehrern kommt dabei eine wichtige Funktion zu: Vermitteln sie ihren Schülerinnen und Schülern, dass sie Rechte haben und ihr Wohl und ihre Würde ihnen am Herzen liegen, dass ihre Meinung zählt, so lernen die Kinder andere zu respektieren und sich für die eigenen und die Rechte anderer einzusetzen. Die Schülerinnen und Schüler erfahren so nicht nur ihre Rechte, sondern können auch im alltäglichen Miteinander deren Vorzüge ganz konkret erleben. So können sie als Erwachsene eine Welt gestalten, in der die Achtung der Rechte wirklich aller Menschen eine Selbstverständlichkeit ist.

Inhalt, Aufbau und Einsatz des Unterrichtsmaterials

kinderrechte im unterricht

Lehrerinnen und Lehrer können mit den beiden Unterrichtsmitteln das Thema «Kinderrechte» unkompliziert im Unterricht umsetzen. Es ist möglich, das Thema ausführlich zu behandeln oder nur einzelne Lektionen durchzuführen. Das Material besteht aus den drei Teilen «Grundlagen Kinderrechte», «Fünf wichtige Kinderrechte» und der «Lernzielkontrolle zu den Kinderrechten».

Lehrpersonen können hier kostenlos die Unterrichtsmittel downloaden:

Haben Sie Fragen oder Anregungen rund um die Unterrichtseinheiten zum Thema «Kinderrechte» von Pro Juventute, dann sind wir gerne für Sie da.

Kontakt

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel.: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Online-Erlebnis zu garantieren. Mit der Nutzung der Seite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.