Entwicklung & Gesundheit

Depression nach der Geburt eines Kindes

LEICHTE SPRACHE - Einige Frauen bekommen nach der Geburt eines Kindes eine Depression. Sie erfahren hier, wie man diese Krankheit erkennt. Und was man gegen diese Krankheit tun kann.
Image
Wie äussert sich eine postnatale Depression?
 
Image
Gütesiegel Leichte Sprache

Dieser Text ist in Leichter Sprache geschrieben.


In der Schweiz kommen jedes Jahr mehr als 80‘000 Kinder auf die Welt. 
Ungefähr 13‘000 Frauen bekommen nach der Geburt ihres Kindes eine Depression. 
Das sind sehr viele Frauen!

Die Gefühle nach einer Geburt

Die Zeit nach einer Geburt ist für eine Frau sehr anstrengend. 
Sie muss sich an ihr Kind gewöhnen. 
Sie hat plötzlich einen ganz anderen Alltag. 
Sie kann nicht viel schlafen.

Sehr viele Frauen haben nach einer Geburt schwierige Tage. 
Sie sind traurig und müssen viel weinen. 
Manchmal sind die Frauen auch wütend. 
Das ist normal! Meistens geht es den Frauen nach ein paar Tagen wieder gut.

Geht es einer Frau aber nach 2 Wochen immer noch nicht gut? 
Dann kann es sein, dass sie eine Depression hat. 
Die Depression nach einer Geburt hat einen speziellen Namen. 
Sie heisst: Post-natale Depression. 
Manchmal heisst sie auch: Post-partale Depression.

Das können Anzeichen einer Depression nach einer Geburt sein:

  • Sind Sie erschöpft? 
  • Müssen Sie sehr viel weinen? 
  • Sind Sie überfordert mit allem? 
  • Haben Sie Angst vor der Verantwortung?
  • Haben Sie das Gefühl, Sie können nicht gut zu Ihrem Kind schauen?
  • Haben Sie Angst, Ihrem Kind passiert etwas?
  • Sind Sie wütend auf Ihr Kind?
  • Haben Sie Angst, alleine mit ihrem Kind zu sein?
  • Haben Sie das Gefühl, Sie können Ihr Kind nicht lieben?

Dann kann es sein, dass Sie eine Depression haben.

Eine Depression ist eine Krankheit. 
Diese Krankheit kann behandelt werden!

Darum ist es wichtig: Holen Sie sich Hilfe! 
Sagen Sie Ihrem Partner oder Ihren Freunden, 
dass es Ihnen schlecht geht. 

Hilfe bekommen Sie auch hier:

  • Bei Ihrer Frauen-Ärztin oder Ihrem Frauen-Arzt
  • Bei der Beratungs-Stelle für Mütter und Väter
  • Bei der Hebamme

Eine Frau ist nach einer Geburt nicht nur glücklich und zufrieden. 
Vielleicht muss sie auch zuerst lernen, ihr Baby zu lieben. 
Das ist normal!

Die Eltern bekommen bei der Elternberatung von Pro Juventute Hilfe:

Per Telefon: 058 261 61 61

Da können Sie immer anrufen. 
Tag und Nacht. 
Das ist gratis. 
Und Sie müssen niemandem sagen, wie Sie heissen.

Per Chat

Klicken Sie auf diesen Link: 
https://www.projuventute.ch/de/chat 
Sie können da mit jemandem chatten. 
Von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr.
Sie können auch einen falschen Namen angeben.

Per E-Mail  

Sie können ein E-Mail schreiben auf diese Adresse:
elternberatung@projuventute.ch