Entwicklung & Gesundheit

Warum? Wozu? Wie? – Das Fragealter

Durch Fragen erschliesst sich dem Kind die Welt. Um zu verstehen, stellt es Fragen. Durch die Antworten beginnt es Zusammenhänge zu begreifen. Auch wenn Kinder in dieser Phase unermüdlich sind, der Dialog mit dem Kind ist für seine Entwicklung wichtig.
Image
Pro Juventute klärt auf und zeigt, wieso Kinder viele Fragen stellen.

Ungefähr mit drei Jahren entdecken Kinder die Lust am Fragen. Der Schritt vom Reden und Erzählen zum Fragen ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung Ihres Kindes. Wer neugierig ist, will lernen, erfahren, wissen. Wer Fragen stellt, beginnt, Zusammenhänge zu begreifen, und fordert die andern heraus, sich mit ihm zu beschäftigen. Kinder können unermüdlich sein in dieser Phase. Immer eine Antwort bereitzuhaben, oft x-mal auf die gleiche Frage, erfordert sehr viel Geduld. Wenn Ihnen diese einmal auszugehen droht, denken Sie daran, dass der Dialog mit Ihrem Kind äusserst wichtig ist. Denn seine Neugier zu befriedigen, bedeutet, die Fantasie und das Interesse an der Welt zu erhalten und zu fördern. Versuchen Sie, Ihrem Kind verständliche, wahrheitsgetreue und dem Alter angepasste Antworten zu geben.

Das Spiel mit den Wieso-Fragen

Doch weshalb fragt Ihr Kind immer und immer wieder das Gleiche? Es kann sein, dass es ihm ein Gefühl der Sicherheit gibt, wenn die Antworten auf bestimmte Fragen stets gleich lauten. Für viele Kinder sind «Wieso-Fragen» ein Spiel, und Spielen ist etwas Lustvolles, auch wenn es immer das Gleiche ist. Aber vielleicht versteht es Ihre Antwort nicht genau. Wie beispielsweise Jana, die ein Bilderbuch mit Hasengeschichten anschaut. Auf ihre Frage, was ein Hase fresse, antwortet die Mutter, dass alle Hasen Gras fressen. Jana fragt nun bei jedem weiteren Hasen im Buch, ob er denn auch Gras esse. Und die Mutter sagt geduldig: «Ja, alle Hasen fressen Gras» – bis sie merkt, dass ihre Tochter das Wort «alle» noch nicht richtig begreift.

Dinge ergründen

Kinder wollen den Dingen gern auf den Grund gehen: «Warum regnet es?», «Warum hat es Wolken?», «Warum scheint die Sonne?». Auf diese Weise sammeln Kinder Wissen. Vieles, was uns selbstverständlich erscheint und wir kaum mehr zur Kenntnis nehmen oder hinterfragen, wird durch das Kind wieder spannend und interessant. In dieser Zeit entdeckt Ihr Mädchen – vielleicht beim Pipimachen oder Baden –, dass es «anders» ist als der kleine Freund, oder umgekehrt. Neugierig, wie das Kind ist, möchte es genau wissen, wie das aussieht und worin es sich vom anderen Geschlecht unterscheidet. Auch die Fragen des Kindes in Bezug auf seinen Körper und seine Sexualität sollten immer einfach und klar beantwortet werden – so, dass es für das Kind verständlich ist.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Kapitel «Warum? Wozu? Wie? – Das Fragealter» des Elternbriefes 22 Ihr Kind ist zwei Jahre und neun Monate alt. In der Printausgabe dieses Elternbriefes werden unter anderem Inhalte wie «Kinder lieben Kinder – zum Spielen und zum Streiten», «Familienergänzende Kinderbetreuung» sowie «Das Kleinkind im Strassenverkehr» thematisiert.

Elternbriefe bestellen