Mein Kind ist eifersüchtig auf die Schwester

«Unsere beiden Mädchen sind drei- und einjährig. Leider ist unsere ältere Tochter Hannah sehr eifersüchtig auf ihre jüngere Schwester und gibt ihr das auch zu spüren. An Emilias erstem Geburtstag machte sie ein Theater, weil sie keine Geschenke bekam und nahm ihr sogar etwas weg. Wir versuchen beiden Kindern gerecht zu werden und zugleich sind wir ratlos. Was können wir tun, damit Hannah sich besser fühlt und Freude an Emilia hat?»

S.I., 34, Lausanne

Antwort von der Pro Juventute Elternberatung

Wir verstehen, dass Sie sich Sorgen machen und es nicht einfach ist mitanzusehen, dass Ihre ältere Tochter eine schwierige Beziehung zu ihrer jüngeren Schwester hat. Nachdem Ihre Tochter die ersten zwei Jahre uneingeschränkt im Mittelpunkt stand, muss sie die Aufmerksamkeit nun teilen. Für viele Kinder ist das eine schmerzliche Erfahrung und sie fühlen sich ein bisschen «entthront». Es hilft Hannah, wenn Sie Momente einplanen, die nur Ihrer älteren Tochter gehören. Teilen Sie sich als Eltern auf. Während sich der andere Elternteil um Emilia kümmert, nehmen Sie sich Zeit für Hannah und beim nächsten Mal ist es umgekehrt. Machen Sie zu zweit einen Spaziergang, tollen Sie miteinander im Garten oder Wald umher oder essen Sie Zvieri. Bei solchen «Tête-à-Têtes» können Sie unbeschwerte Momente geniessen, Gewohntes und Vertrautes pflegen, Neues entdecken und einander kleine Geheimnisse anvertrauen.

Nicht nur Eltern werden ist ein Erfahrungsprozess - auch «Geschwister werden» geschieht nicht von heute auf morgen.

Manchmal erwartet man als Eltern, dass das ältere Kind auch vernünftiger sein sollte. Doch nicht nur Eltern werden ist ein Erfahrungsprozess - auch «Geschwister werden» geschieht nicht von heute auf morgen. Haben Sie Geduld und geben Sie Hannah Zeit, um eine Beziehung zu Emilia aufzubauen. Vielleicht wird es einfacher, wenn Emilia als Spielpartnerin spannender wird. Beziehen Sie Hannah so oft wie möglich ein, wenn Sie sich um Ihre jüngere Tochter kümmern. Zeigen Sie Hannah, dass Sie ihr zutrauen, dass sie mit ihrer Schwester liebevoll umgeht. Sagen Sie ihr, falls nötig auch, dass sie ihr kleines Geschwisterchen nicht beissen oder schlagen darf.  

Gefühle wie Eifersucht können sich auch indirekt bemerkbar machen. Vielleicht benötigt das ältere Kind plötzlich wieder Windeln, lutscht erneut am Daumen oder möchte die Milch ebenfalls aus dem Schoppen trinken. Oder es reagiert mit Bauchweh, träumt schlecht oder macht Dinge kaputt. Unabhängig davon, wie sich Eifersucht äussert, wichtig ist, dass Sie die Gefühle Ihres Kindes ernst nehmen und spüren, dass es Ihre Zuwendung braucht. Machen Sie auch Grosseltern und Bekannte darauf aufmerksam, dass sie Hannah momentan etwas mehr Beachtung schenken sollen. Natürlich ohne, dass Emilia plötzlich zu kurz kommt.  

Haben auch Sie Fragen?

Rasch, unkompliziert und kostenlos beantworten die Fachpersonen Fragen zu Erziehung, Entwicklung, Betreuung und Familienorganisation. Mit der Elternberatung unterstützt Pro Juventute Eltern und Bezugspersonen bei kleinen und grossen Sorgen. Denn jedes Kind ist einzigartig und jede Familie anders.