Medien & Internet

Wann ist das passende Alter für ein eigenes Handy?

Das erste Smartphone ist Auslöser für viele Diskussion. In jeder Familie taucht früher oder später die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt auf. Wichtig ist, dass Eltern sorgfältig abwägen, ob das Kind die nötige Verantwortung übernehmen kann. Überlegungen vor der Entscheidung.
Image
Vater und Sohn mit einem Handy zusammen sitzen auf dem Sofa zu Hause.

Ein eigenes Gerät besitzen, heisst auch, mehr Eigenverantwortung zu tragen.

Ab welchem Alter darf oder soll ein Kind ein eigenes Handy besitzen? In den meisten Familien wird diese Frage irgendwann zum Thema. Neben dem Alter spielen noch andere Faktoren eine Rolle, beispielsweise die Haltung der Eltern, die Familienkonstellation oder wie sich der Tagesablauf des Kindes gestaltet. 

Wann ist das Kind reif genug für ein eigenes Gerät? 

Grundsätzlich lässt sich kein spezifisches Alter festlegen, denn jedes Kind ist anders. Im Allgemeinen besitzen Kinder ab der Oberstufe die nötige Reife, um verantwortungsvoll mit einem eigenen Handy umzugehen. Auch andere Bedürfnisse oder Faktoren, wie beispielsweise ein weiter Schulweg, beeinflussen die Entscheidung, wann die Zeit für das erste eigene Smartphone gekommen ist. Geht es zum Beispiel darum, dass das Kind in gewissen Situationen für die Eltern erreichbar ist, reicht vielleicht ein Handy mit Prepaid und ohne mobiles Internet.

Worauf können Eltern achten?

Ob das Kind die nötigen Fähigkeiten für ein eigenes Gerät besitzt, hängt auch davon ab, ob es bereits eigene Erfahrungen machen konnte, zum Beispiel mit einem Familiengerät. Will das Kind einfach mit Freunden in Kontakt bleiben oder Teil des WhatsApp -Klassenchats sein, kann das mit einem Tablet zu Hause ebenfalls ermöglicht werden. Entscheidend ist zudem, wie verantwortungsbewusst das Kind zu Hause mit digitalen Geräten umgeht und wie intensiv es auf das Handling eines Smartphones vorbereitet wurde.

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, gleich zu Beginn die Bildschirmzeiten für den Medienkonsum einzuschränken.

Welche Fragen sollten sich Eltern stellen?

  • Weiss mein Kind, was es online teilen darf und was nicht? 
  • Kann mein Kind Sicherheitseinstellungen vornehmen? 
  • Ist sich mein Kind bewusst, dass in vielen Apps zusätzliche Kosten durch In-App oder In-Game-Käufe verursacht werden können?

Das sind nur einige Beispiele, eine ausführliche und hilfreiche Checkliste mit weiteren Fragen finden Sie bei Klicksafe.

Kann das Kind Verantwortung übernehmen?

Ein eigenes Gerät besitzen heisst auch, mehr Eigenverantwortung zu tragen. Das könnte bedeuten, dass sich das Kind an den Anschaffungs- oder laufenden Kosten beteiligt. Oder, dass es sorgsam mit persönlichen Daten von sich selbst und anderen umgeht und sich an die vereinbarten Nutzungsregeln hält. Im Oberstufenalter haben Kinder in der Regel die nötige Reife, diese Art von Verantwortung übernehmen zu können.

Gemäss der Mike-Studie der ZHAW (2019) besitzen 47 Prozent der befragten Kinder in der Schweiz im Alter von sechs bis dreizehn Jahren ein eigenes Smartphone. Das durchschnittliche Alter für das erste Smartphone liegt bei neun Jahren und elf Monaten.

Wie gelangt man zu einer Entscheidung?

Es lohnt sich, sich genügend Zeit zu nehmen, um die Bedürfnisse abzuwägen und mit dem Kind zu sprechen. Oft entsteht ein Gruppendruck, weil andere Kinder in der Klasse bereits ein eigenes Handy haben. Das Zugehörigkeitsgefühl des Kindes spielt eine wichtige Rolle sollte aber nicht das einzige Argument sein. Möchte man den Zeitpunkt für ein eigenes Smartphone noch ein bisschen hinauszögern, kann mit dem Kind ein Zeitpunkt festgelegt werden. Beispielsweise das neue Schuljahr oder der nächste Geburtstag. Auf diese Weise erspart man sich weitere Diskussionen. Sich mit anderen Familien aus dem näheren Umfeld auszutauschen, kann ebenfalls hilfreich sein. Ist der Entscheid für ein eigenes Gerät gefallen, sollte das Kind weiterhin Schritt für Schritt bei der Nutzung begleitet werden. 

Tipps für Eltern

  • Wägen Sie sorgfältig ab, ob Ihr Kind die nötige Reife für ein eigenes Handy besitzt. Lassen Sie es zuerst mit einem Familiengerät Erfahrungen sammeln. So sehen Sie, wie es damit umgeht und ob es Verantwortung übernehmen kann.
  • Legen Sie mit Ihrem Kind Regeln für die Handynutzung fest. Denken Sie daran, dass Regeln von Zeit zu Zeit angepasst oder neu ausgehandelt werden sollten.
  • Entscheiden Sie mit Ihrem Kind, welche Apps auf das Handy kommen und erkunden Sie diese gemeinsam. 
  • Schauen Sie sich mit Ihrem Kind die Einstellungen zur Privatsphäre und Sicherheit auf dem Handy an. Anleitungen zum technischen Jugendschutz finden Sie beispielsweise auf dem Portal Medien-kindersicher.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind altersgerechte Inhalte konsumieren. Mehr dazu im Artikel «Bildschirmmedien altersgerecht nutzen». 

Die wup App von Pro Juventute unterstützt das Kind bei den ersten Schritten mit dem Smartphone. Die App hilft, Gefahren einschätzen zu lernen und Risiken besser zu erkennen. Die wup App besteht aus zwei Versionen und fördert so den Dialog zwischen Eltern und Kindern.