«wup» ‒ die App von Pro Juventute unterstützt Kinder im digitalen Umgang mit Missbrauch, Mobbing und Gewalt

Zürich, 30. März 2021 – Die neue wup App von Pro Juventute weist Kinder auf Online-Risiken hin und unterstützt sie mit spezifischen Hinweisen und Tipps bei ihren ersten Erfahrungen mit dem Smartphone. Sie erkennt mit Hilfe künstlicher Intelligenz kritische Inhalte wie Nacktbilder, Mobbing oder die Herausgabe persönlicher Daten und schützt Kinder und Jugendliche im Umgang mit Social-Media- und Messenger-Diensten. Die Lancierung wird von einer gemeinsamen Sensibilisierungskampagne von Pro Juventute und Samsung Schweiz begleitet.

Instagram, TikTok, Snapchat und WhatsApp: Kinder verbringen schon früh viel Zeit mit ihrem Smartphone. Fast zwei Drittel der 10- bis 11-Jährigen in der Schweiz haben ein eigenes Smartphone. So tauchen sie bereits in jungen Jahren in die digitale Welt ein, nutzen regelmässig soziale Medien und schicken sich untereinander Nachrichten über Messenger-Dienste. Sie teilen Bilder und Selfies von ihrem Alltag und festigen im Austausch mit Freundinnen und Freunden ihre eigene Identität. Die Online-Welt hat aber auch Schattenseiten: Mobbing, sexuelle Belästigung und Gewalt sind im Internet weit verbreitet. Das birgt Risiken für Kinder und Jugendliche. Mehr als ein Viertel der 12- bis 13-Jährigen gibt an, im Internet schon einmal von einer fremden Person mit unerwünschten sexuellen Absichten angesprochen worden zu sein. 

Die neue wup App von Pro Juventute, die ab sofort für iOS- und Android-Geräte zum Download bereitsteht, unterstützt Kinder ab neun Jahren bei der selbständigen und sinnvollen Nutzung von Social-Media- und Messenger-Diensten. Zudem unterstützt die wup App auch Eltern durch einen Wissensbereich mit Ratgebertexten. 

«Denk erst darüber nach, bevor du diese Bilder mit jemanden teilst»
Das Herzstück der wup App ist eine Smartphone-Tastatur, die heikle Inhalte erkennt, welche Kinder empfangen oder senden wollen. «Die wup App erkennt Beleidigungen und Mobbing in Textnachrichten ebenso wie Nacktheit auf Fotos; sie merkt auch, wenn ein Kind persönliche Daten verschicken will oder pornographische Webseiten besucht», erklärt die Direktorin von Pro Juventute, Katja Schönenberger. Sie ergänzt: «Die wup App erkennt auch Schimpfwörter und Hassreden in den verschiedenen Schweizer Dialekten, was aufgrund deren Vielfältigkeit eine grosse Herausforderung ist.»

Wenn Kinder kritische Texte oder Nacktbilder teilen oder erhalten, interveniert die wup App mit einem Pop-up zum möglichen Risiko, warnt die Kinder und verweist auf wertvolle Wissensvideos. Die wup App gibt dabei Empfehlungen für das weitere Handeln der Kinder ab. Die Kinder können jedoch immer selbst entscheiden, ob sie die Pop-up-Intervention beachten oder nicht.

Die wup App sendet keine Nutzungsdaten der Kinder an die Eltern. Sie fällt keine Urteile über das Handeln der Kinder und spricht keine Verbote aus. Sie macht lediglich auf Online-Risiken aufmerksam und schafft es gleichzeitig, Kinder hinsichtlich der Risiken und Gefahren im Internet zu sensibilisieren. In Echtzeit werden die Kinder somit dabei unterstützt, auch online einen respektvollen Umgang zu pflegen; gleichzeitig erhöhen sie auch ihre Medienkompetenz.

Gemeinsam für mehr Schutz und Sicherheit 
Pro Juventute konnte die Idee einer App dank finanzieller Unterstützung von Partnern wie Samsung Schweiz umsetzen. «Als Gerätehersteller möchten wir einen verantwortungsvollen und gesunden Umgang mit dem Smartphone fördern und engagieren uns deshalb für solche Projekte», sagt Martin Zust, Head of Corporate Communication von Samsung Schweiz.

Mit der begleitenden Kampagne «Heul doch!» machen Pro Juventute und Samsung Schweiz gemeinsam darauf aufmerksam, was Kindern und Jugendlichen ohne Prävention im Netz widerfährt, und bringen dies in den öffentlichen Raum.

Pro Juventute wurde im Rahmen dieses Projekts auch von der AXA Schweiz, der Stiftung Mercator Schweiz, der Ernst Göhner Stiftung, der Max Kohler Stiftung, der Christoph Merian Stiftung und verschiedenen Kantonen unterstützt. Technisch umgesetzt wurde die wup App von Privately SA, einem Spin-off der EPFL. Die Bildungsinhalte wurden von Medienkompetenzexpert*innen gemeinsam mit SRF MySchool entwickelt.
 
Die deutschsprachige Version der wup App steht ab 30. März 2021 für Android- und iOS-Geräte auf Google Play und im Apple App Store zum Download bereit. Die Lancierung der französischen und italienischen Version ist im Laufe des Jahres 2021 geplant. Weitere Infos zur App unter www.projuventute.ch/wup-app.

Download-Links:
Die App kann zwei Wochen lang kostenlos in der Premiumversion mit vollem Funktionsumfang getestet werden. 
Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.projuventute.app 
Apple App Store: https://apps.apple.com/ch/app/wup-app/id1533706104 

Bilder:
wup Medienkompetenz App
Sensibilisierungskampagne «Heul doch!»
Visualisierung Funktion Mobbing
Visualisierung Funktion Nacktbilder
Visualisierung Funktion Datenschutz
Visualisierung Elternratgeber

Kontakt und weitere Informationen:

Pro Juventute:
Lulzana Musliu
Verantwortliche Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 076 312 13 25
E-Mail: lulzana.musliu@projuventute.ch

Samsung Schweiz:
Martin Zust
Head of Corporate Communication
Austria & Switzerland
Telefon: +41 44 455 67 00
E-Mail: presse@samsung.com

Über Pro Juventute:
Die Stiftung Pro Juventute begleitet Kinder und ihr Umfeld mit Angeboten wie Beratung + Hilfe 147, der Eltern- und Jugendleiterberatung und den Elternbriefen. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche unter anderem im kompetenten Umgang mit Medien und Konsum und engagiert sich gegen Jugendarbeitslosigkeit, für kindergerechte Freiräume, die institutionelle Verankerung der Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen in den Prozessen der Raumplanung sowie die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Gestaltung des öffentlichen Raums. 

Über Samsung Electronics:
Samsung Electronics Co., Ltd. inspiriert Menschen und gestaltet die Zukunft mit Ideen und Technologien, die unser Leben verbessern. Das Unternehmen verändert die Welt von Fernsehern, Smartphones, Wearable Devices, Tablets, Kameras, Haushaltsgeräten, medizintechnischen Geräten, Netzwerk-Systemen, Halbleitern und LED-Lösungen. Entdecken Sie die neuesten Nach-richten, Hintergrundinformationen und Pressematerialien auf www.samsung.com/ch und im Samsung Newsroom unter news.samsung.com.