Initiative gegen Mobbing

Mobbing ist eine Realität und hat in der Schweiz zugenommen. Im Jahr 2018 gaben 13% aller Schülerinnen und Schüler an, dass sich andere lustig über sie machen. 2015 waren dies 11%. Mobbing hat schwerwiegende soziale und gesundheitliche Folgen für die Mobbingbetroffenen, aber auch für die Mobbenden und Mitläufer und Mitläuferinnen. Pro Juventute hat deshalb in Kooperation mit RADIX Schweizerische Gesundheitsstiftung, dem Schulsozialarbeitsverband (SSAV) und dem Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz (VSLCH) die «Initiative gegen Mobbing» ins Leben gerufen.
Image
Ein Mädchen wird von der Gruppe ausgeschlossen

Die «Initiative gegen Mobbing» ist ein Pilotprojekt, welches 36 Schulen aus 8 Kantonen der Deutschschweiz in der umfassenden Bekämpfung von Mobbing unterstützt. Anzeichen schnell erkennen, anonym melden und umsichtig und klar handeln, das sind die Ziele der Initiative gegen Mobbing.  

Die Schule soll für alle Schülerinnen und Schüler ein sicherer Ort sein, wo alle Kinder und Jugendlichen unbeschwert lernen können. Dafür setzt der Pilot auf drei Handlungsebenen an: 

  • Die Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht zum Thema Mobbing sensibilisiert und befähigt, wie sie Mobbingsituationen erkennen und was sie tun können. Die Schulkultur wird gefördert und die Resilienz der Kinder und Jugendlichen gestärkt. 
  • Auf der Website 147.ch steht für die Schülerinnen und Schüler der Pilotschulen eine digitale Meldeplattform zur Verfügung, wo sie angstfrei eine vertrauliche Meldung machen können. Diese Meldung gelangt an die Schulsozialarbeiter oder die Schulsozialarbeiterin, welche ihrerseits gemäss Handlungsleitfaden die nächsten Schritte einleitet. Zudem lernen die Schülerinnen und Schüler das niederschwellige Beratungsangebot von 147 kennen, wo sie sich ebenfalls rund um die Uhr melden können.  
  • Die Schulleitung, die Lehrpersonen und die Schulsozialarbeitenden werden zur Erkennung von Anzeichen von Mobbing geschult und lernen Ansätze kennen, wie sie wirksam gegen Mobbing vorgehen können. Sie entwickeln im Team unterschiedliche Instrumente für den Schulalltag einschliesslich eines Handlungsleitfadens zur Bekämpfung von Mobbing. 

Das Pilotprojekt wurde im August 2021 an den Schulen eingeführt und dauert bis Ende 2022. Nach einer positiven Auswertung/Evaluation ist eine breitere Implementierung in der ganzen Schweiz geplant.  

In unserem Mobbing-Dossier finden Sie Hilfe und Informationen zum Thema Mobbing. Jetzt informieren. 

Für interessierte Schulen:

Unsere Projektpartner

Kontakt Initiative gegen Mobbing

Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Initiative? Wir sind gerne für Sie da.

E-Mail