Erklärvideos – Tipps für Kinder und Jugendliche zum Umgang mit digitalen Medien

Kinder und Jugendliche nutzen oft schon in jungen Jahren Internet und digitale Geräte. Auch einige Dienste, die für ihr Alter noch nicht vorgesehen sind, werden regelmässig genutzt. Die Erkärvideos sollen helfen, um ins Gespräch zu kommen und komplexe Themen auf einfache Weise zu vermitteln.

Mit einfachen Erklärvideos möchten wir Kinder, Jugendliche und deren Eltern im Dschungel der digitalen Medien begleiten. Die Videos können Eltern oder Fachpersonen als Grundlage dienen, um über unterschiedliche Aspekte im Umgang mit digitalen Medien mit Kindern ins Gespräch zu kommen.

Tipps zur Verwendung der Videos

  • Schauen Sie sich die Videos gemeinsam mit ihrem Kind an und stellen Sie Fragen, zum Beispiel was es verstanden hat und was nicht.
  • Fragen Sie Ihr Kind, ob und wo es schon einmal mit den unterschiedlichen Aspekten (z.B. Cybergrooming, Cookies, Privatsphäre-Einstellungen) in Kontakt gekommen ist oder davon gehört hat.
  • Finden Sie heraus, wo das Kind noch Fragen hat und gehen Sie denen gemeinsam auf den Grund.
  • Finden Sie beispielsweise mit dem Kind zusammen heraus, wie es Einstellungen zu Daten- und Persönlichkeitsschutz vornehmen kann.
  • Die Videos dürfen auch im Schulkontext verwendet werden.

Tipps für Eltern zu Datenschutz und Privatsphäre

  • Raten Sie ihrem Kind, nie Privates wie etwa die Adresse, Name oder Geburtsdatum, online preiszugeben.
  • Weisen Sie Ihr Kind zugleich darauf hin, Daten und Informationen von anderen Personen ebenfalls nicht zu missbrauchen.
  • Diskutieren Sie in Ihrer Familie Alltagsbeispiele, die zeigen wie persönliche Daten genutzt werden.
  • Mehr Informationen und Tipps zum Thema «Datenschutz und Privatsphäre»

Tipps für Eltern zu Cybergrooming

  • Erklären Sie ihrem Kind, wieso es gefährlich sein kann, mit Fremden Personen im Internet Kontakt zu haben. 
  • Ein Kind muss von einer erwachsenen Vertrauensperson begleitet werden, sollten sie sich als Familie entscheiden, dass Ihr Kind eine Internetbekanntschaft offline treffen kann. 
  • Achten Sie gemeinsam darauf, dass Freundschaftsanfragen auf Social Media Plattformen nur von bekannten Personen angenommen werden
  • Mehr Informationen und Tipps zum Thema «Cybergrooming»

Tipps für Eltern zu Cybermobbing

  • Viele Kinder teilen niemandem mit, wenn sie gemobbt werden. Reagieren Sie und fragen Sie nach, wenn Sie merken, dass sich Ihr Kind sich zurückzieht und es etwas bedrückt.
  • Blockieren und melden Sie Profile, die für Attacken benutzt wurden und veranlassen Sie, dass diese Profile gesperrt werden.
  • Machen Sie Screenshots von den Cybermobbing Vorfällen als Beweismittel.
  • Mehr Informationen und Tipps zum Thema «Cybermobbing»

Tipps für Eltern zu Nacktbildern

  • Erklären Sie ihrem Kind, wieso es gefährlich sein kann, mit Fremden Personen im Internet Kontakt zu haben. 
  • Besprechen Sie mit Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn, welche Fotos riskant sind. Als Faustregel gilt: Publizierte Bilder sollten so beschaffen sein, dass diese auch mit gutem Gefühl in einer Zeitung erscheinen dürften.
  • Raten Sie Ihrem Kind davon ab, Nacktbilder oder sexuell gefärbte Bilder ins Netz zu stellen, zu versenden oder auf einem ungesicherten Gerät aufzubewahren.
  • Mehr Informationen und Tipps zu «Sexting»

Tipps für Eltern zu Recht am Bild

  • Das Recht am Bild ist in der Schweiz ein Persönlichkeitsrecht, und wird durch Artikel 28 des Zivilgesetzbuches (ZGB) geschützt.
  • Erklären Sie ihrem Kind, dass es immer nachfragen muss, bevor es ein Bild von jemandem online postet oder weiterversendet. 
  • Gehen Sie mit gutem Vorbild voran. Holen Sie sich ebenfalls das Einverständnis Ihres Kindes, wenn Sie ein Bild von Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes verschicken oder online posten möchten.  
  • Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Schweizerischen Kriminalprävention.

Erklärvideos

CYBERGROOMING* – was tun, wenn du online angemacht wirst?

PRIVATE DATEN* – so schützt du deine privaten Daten

CYBERMOBBING – was tun, wenn du online fertig gemacht wirst?

NACKTBILDER VERSCHICKEN – auf was muss ich achten? 

RECHT AM EIGENEN BILD* – darf ich Bilder von Anderen teilen?

PRIVATSPHÄRE* – auch im Internet

*Projekt «Schutz der Daten und der Privatsphäre von Kindern und Jugendlichen im Internet»

Jugend und Medien als nationale Plattform des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) hat für die Jahre 2020 bis 2021 das Schwerpunktthema «Schutz der Daten und der Privatsphäre von Kindern und Jugendlichen im Internet» definiert und unterstützt unterschiedliche Projekte.

Das Projekt von Pro Juventute beinhaltet die Erstellung von acht kurzen Erklärvideos, um Kindern und Jugendlichen ab neun Jahren die Thematik näher zu bringen. Durch dieses Sensibilisierungsprojekt möchte Pro Juventute Kindern und Jugendlichen die Wichtigkeit aufzeigen, sie zur Reflexion anregen und Handlungsoptionen altersgerecht aufzeigen. 

Der Schutz von Daten und der Persönlichkeit bei Kindern und Jugendlichen im Internet ist wichtig. Als Organisation, die sich für die Rechte der Kinder einsetzt, ist der Schutz von Daten und Privatsphäre auch für Pro Juventute ein wichtiges Thema.

Image
Jugend und Medien
Mit freundlicher Unterstützung durch die nationale Plattform Jugend und Medien, Bundesamt für Sozialversicherungen.

Diese Videos folgen noch

Daten sammeln - wieso werden meine Daten gesammelt?
Video folgt 20.09.2021
Cookies - was sind Cookies im Internet?
 
Video folgt am 20.09.2021
Einstellungen - welche Einstellungen kann ich vornehmen?
Video folgt am 11.10.2021
Gesichtserkennung - wieso wird mein Gesicht analysiert?
Video folgt am 11.10.2021